Die Nutzung von Regenwasser zur Einsparung von Trinkwasser hat als Ergänzung zu moderner wassersparender Sanitärtechnik erheblich an Bedeutung gewonnen. Darüber hinaus leistet die Regenwassernutzung einen wichtigen Beitrag zur Regenwasserbewirtschaftung in Siedlungsgebieten: Durch die Rückhaltung im Speicher und die Nutzung von Regenwasser werden die Wasserabflüsse aus Siedlungsgebieten reduziert und verzögert.

Hygienische Aspekte:
Bei sachgemäßer Installation der Regenwassernutzungsanlage bestehen keine hygienischen Bedenken gegen den Einsatz von Regenwasser in der Haustechnik. Dies haben Erfahrungsberichte und wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt, wie z.B. eine Langzeitstudie des Staatlichen Hygieneinstituts Bremen in Bezug auf die Nutzung von Regenwasser zum Wäschewaschen. Laut Ergebnis konnten keine signifikanten Unterschiede zwischen der Wäsche, die mit Trinkwasser und der, die mit Regenwasser gewaschen wurde, festgestellt werden. Darüber hinaus ist keine Beeinträchtigung der Waschwirkung zu erkennen.

Regenwassernutzung

Regenwassernutzung

Hier ein Beispiel der Regenwassernutzung:

Dieses System besteht aus:

  1. Inline-Filter
  2. PE-Erdtank oder monolithische Beton-Zisterne
  3. Beruhigter Zulauf
  4. Rückstauwächter / Überlaufsiphon
  5. Schwimmende Entnahme
  6. Systemsteuerung
  7. Zapfhahn mit Steckschlüssel und Hinweisschild